Das aufgestellte Klemmbrett

Das Klemmbrett im Fiat Ducato – auf der Suche nach einem sinnvollen Upgrade

Hast du dich auch schon gefragt, was du mit dem aufstellbaren Klemmbrett im Fiat Ducato 250 machen sollst oder kannst? Ich mich auch. Deshalb habe ich nach einem sinnvollen Upgrade gesucht.

Das aufstellbare Klemmbrett im Fiat Ducato

An sich ist die Grundidee gar nicht verkehrt. Der Ducato 250 wird ja nicht nur als Fahrgestell für Wohnmobile verbaut, sondern dient vielerorts auch als Nutzfahrzeug im Lieferverkehr und Handwerk. Hier ist das eingebaute Klemmbrett über dem Navi bzw. Radio sicher nützlich. Und wenn man es nicht braucht, lässt es sich ja wunderbar einklappen.

Ich mag nützliche Sachen und habe auch hin und wieder das Klemmbrett verwendet. Wofür? Um meinen Erinnerungszettel reinzuhängen, falls etwas wichtiges vor der Weiterfahrt zu beachten ist. Aber während der Fahrt war das Brett immer brav eingeklappt.

Navigieren und navigieren lassen

In unserem Wohnmobil haben wir ein Blaupunkt 530 Navigationssystemeingebaut. In diesem können wir Höhe, Breite und Gewicht des Fahrzeugs eingeben. Theoretisch sollten wir also unser Ziel auf dem optimalen Weg finden. Theoretisch.

Wer öfter mit Navigationssystemen zusammenarbeitet weiß, dass nicht immer alles optimal läuft. Und gerade mit Stauumgehungen, gesperrten Straßen und Größen- und Gewichtsbeschränkungen wird das Ganze mitunter schwierig. So hatten wir öfter den Fall, dass unser Navi meinte, es müsse uns unnötigerweise kilometerlange Umwege schicken.

Auf längeren Fahrten haben wir uns dann angewöhnt, dass Eric fährt und ich daneben mit einer Straßenkarte in der Hand die vom Navi berechnete Route kontrolliere. Und siehe da – durch die gute alte Kartennavigation haben wir schon die eine oder andere Stunde Fahrt gespart.

Und was hat das jetzt mit dem Klemmbrett zu tun?

Ganz einfach: In manchen Situationen ist ein Navigationssystem allein nicht ausreichend. Manchmal wünscht man sich ein zweites Navi. Außerdem hat unser Navi nur die Daten von Europa aufgespielt. Auf unserer Reise durch Marokko sind wir auf die offline Navigationsapp von Maps.me umgestiegen. Im Handy. Sinnvoller wäre da ein Tablet mit einer guten Halterung gewesen.

Die Handyhalterungen für die Windschutzscheibe kennt man. Und dass diese öfter runterfallen, als dort zu bleiben, wo man sie haben möchte, kennt man ja auch. Will man sowas wirklich auf einer wirklich weiten Fahrt haben?

Upgrade: Der Tablethalter für die Mittelkonsole

Nachdem ich etwas im Internet gestöbert habe, bin ich hierauf gestoßen: Die Orginal Fiat Ducato 250 Halterung für Tablets.

Diese Halterung bietet die Möglichkeit, unterschiedlich große Tablets einfach und sicher zu befestigen. In aufgetelltem Zustand befindet sich dann das Tablet über unserem regulären Navi. Außerdem bleibt die Funktion als Klemmbrett enthalten. Wenn also kein Tablet eingelegt ist, kann man es genauso nutzen, wie zuvor auch. Eine feine Sache wie ich finde.

Der Einbau

Im Grunde ist der Einbau einfach. Du brauchst dazu einen Inbusschraubendreher und einen kleinen Kreuzschraubendreher.

Zuerst stellst du das Klemmbrett auf und löst die beiden dadurch sichtbar gewordenen Schrauben.

Anschließend musst du das Autoradio / Navigationsgerät ausbauen.

Wenn das Radio draußen ist, kannst du auch die unteren beiden Schrauben lösen. Danach lässt sich das Klemmbrett ganz einfach abheben.

Das neue Klemmbrett, bzw. den Tablethalter baust du ebenso wieder ein: Auflegen, die Schrauben wieder eindrehen und das Radio wieder richtig einsetzen.

Fazit 

Das neue Klemmbrett bzw. die Halterung für das Tablet ist wirklich superpraktisch. Besonders schön finde ich, dass die alte Funktion als Klemmbrett erhalten blieb. Wir nutzten es zwar nicht oft, aber hin und wieder fanden wir eine Verwendung dafür.

Der Umbau funktioniert relativ einfach, auch wenn man dazu leider erst das Radio ausbauen muss.

Gerade im europäischen Ausland, wo unser normales Navi nicht funktioniert, ist die Navigation mit Tablet einfach. Durch die stufenlose Anpassung an die Größe des Tablets lassen sich alle Modelle bis ca. 185mm cm Außenmaß dort befestigen. Hochkant passt auch ein reguläres Smartphone wie zum Beispiel mein S5 Mini in die Halterung.

Einziger Nachteil: In hochgestellter Position ragt der Halter, genauso wie das Klemmbrett zuvor auch, etwas über das Display des im Doppel-DIN-Schacht verbauten Navigationsgerätes. Es ist nur ein Stück, aber ein paar Zentimeter weniger wären in diesem Fall besser gewesen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*