Standheizung Planar 2D / Autoterm Air 2D

Einbau unserer Standheizung Planar 2D / Autoterm Air 2D

Wir haben es geschafft und unsere Standheizung eingebaut. Im Nachhinein fragen wir uns, wovor wir uns gescheut haben, denn im Grunde war es gar nicht so schwer.

Welche Standheizung?

Unser Expeditionsmobil / Wohnmobil besteht aus einer Wohnkabine, die auf einen mittlerweile 27 Jahre alten Steyr 12S21 aufgebaut ist. Wer schon mal im Winter in so eine alte Kiste eingestiegen ist weiß: bis es warm wird, dauert es.

Auch die Kinder, die im Dachzelt über dem Fahrerhaus schlafen, profitierten bisher wenig von der Standheizung im Wohnbereich. Das wollten wir nun ändern.

Eigentlich war uns nach kurzer Recherche klar, es wird eine 2KW Diesel-Luftstandheizung.

2 KW reichen vollkommen und gerade bei einer Dieselstandheizung ist es wichtig, dass sie nicht dauerhaft mit geringer Last betrieben wird, weil sie dann unverhältnismäßig schnell verschleißt.

Die ehemalige Planar 2D, die jetzt einfach Autoterm Air 2D heißt, wurde am Schluss auserkoren, uns in Zukunft ordentlich einzuheizen. 

Die Eckdaten zur Entscheidung

Unser Dieseltank ist mit 400 Liter relativ groß und sollte deshalb auch den zusätzlichen Verbraucher gut verkraften können. Außerdem bekommt man Diesel überall recht unproblematisch.

Der Verbrauch liegt bei etwa 0,1 bis 0,24 l Diesel (je nach Temperatur).

Das E-Prüfzeichen E2 gewährleistet, dass die Standheizung nicht extra eingetragen werden muss.

Der Tempereatursensor im Innenraum ist direkt im Bedienteil integriert und muss somit nicht auch noch zusätzlich verlegt werden.

Eine optionale Funkfernbedienung ist bequem und so können die Kinder auch im Dachzelt die Heizung ansteuern, ohne extra aufstehen und nach unten klettern zu müssen.

Die Ersatzteilversorgung einer bekannten Marke ist natürlich oft besser, als bei unbekannten oder weniger verbreiteten Marke.

Im Vergleich zu Webasto oder Eberspächer ist der Preis bei der Autoterm Air 2D Standheizung deutlich geringer.

Außerdem hat das Modell, das wir gewählt haben, nicht nur ein relativ kleines Einbaumaß, es kommt auch gleich mit einem Höhenkit daher, das den Betrieb auch in den Bergen ermöglicht. Und wer weiß heute schon, wo wir uns morgen so rumtreiben wollen?

Bestellung und Lieferung – was und wo?

Zuerst hatten wir natürlich Fragen. Reicht die Standheizung mit 2 KW für unser Vorhaben aus? Kann man, wenn nötig, die Luftführung unproblematisch erweitern und welcher Durchmesser für die Luftleitung ist richtig? Kann man das Ganze selbst einbauen und welcher Aufwand ist damit verbunden? Das und viele weitere Fragen beantwortete uns Herr Chaikowski von Autoterm24 kompetent und umfassend.

Wir haben im Anschluss an das Telefonat folgende Produkte bestellt:

Standheizung Planar 2D / Autoterm Air 2D
Bestellt und geliefert. Jetzt muss das alles nur noch ins Fahrzeug.

Der Einbau der Standheizung

Nachdem die Teile geliefert und die Außentemperaturen erträglich waren und uns COVID-19 zur Heimarbeit zwang, begannen wir mit dem Einbau der Standheizung. Die Anleitung, die bei unserer Standheizung dabei war, war auf Englisch. Man kann sich natürlich auch die deutsche Anleitung herunterladen. Dort steht jeder Schritt beschrieben und Bilder helfen beim Verstehen und Anwenden der Anleitung. Man sollte der Anleitung Schritt für Schritt folgen und bei Fragen kann man sich, so unsere Erfahrung, an Autoterm wenden, wenn man dort bestellt hat. Ich gehe in meinem Bericht nur grob auf die einzelnen Komponenten des Einbaus ein, der Rest ist ja in der Anleitung beschrieben.

Die Löcher für die Verschraubung

Wir hatten das Glück, dass in unserem Big Ben früher schon einmal eine Eberspächer Standheizung eingebaut war und die Bohrlöcher für beide Standheizungen gleich sind. Wir mussten also „nur“ das Riffelblech, dass wir mit Sikaflex* über die Löcher geklebt hatten, wieder entfernen (das ist einfacher gesagt, als getan).

Hat man keine Löcher vorgebohrt, findet man in der Anleitung die entsprechenden Maße. Am besten macht man sich erst einmal eine Schablone zum Anbohren, die man an dem Heizgerät auf Richtigkeit prüft, anschließend zeichnet man an der richtigen Stelle an und bohrt die Löcher. Für die Löcher der Luftansaugung und das Abgasrohr benötigt man die passende Bohrkrone*. Dabei muss man auch auf den Mindestabstand zwischen Heizgerät und Wänden etc. achten, damit die Heizung genügend Luft aus dem Innenraum ziehen kann, die dann erwärmt werden soll. Von außen (unten) wird anschließend das Heizgerät mittels mitgelieferter Muttern festgeschraubt.

Montage des Heizgerätes
Das Heizgerät sitzt. Jetzt muss alles andere angeschlossen werden.

Zuluft- und Abgasleitung

Anschließend gilt es, die Zuluft und das Abgasrohr für den Verbrennungsvorgang zu befestigen. Auch hier ist es wichtig, der Anleitung Folge zu leisten und beide Leitungen in die gleiche Richtung zu verlegen. Macht man das nämlich nicht, kann Wind dazu führen, dass der Druck an Ansaugung und Abgas unterschiedlich ist und die Heizung dann nicht mehr richtig funktioniert. Auch darf man die Leitungen nicht in den eventuell auftretenden Fahrtwind legen. Bei uns ragen deshalb die Leitungen einfach nur nach unten.

Die Leitungen werden mit Rohrschellen an den Stutzen des Heizgerätes befestigt. Das Abgasrohr wird heiß! Deshalb muss hier auch eine Isolierung angebracht werden und es darf nichts brennbares den Rohrstutzen berühren.

Der Schalldämpfer ist optional. Laut Herrn Chaikowski hört man im Innenraum den Unterschied nicht merklich. Wir glauben ihm, denn wir haben ohnehin keinen Platz, den Schalldämpfer ordentlich zu befestigen.

Lüftungsführung
Die richtige Installation der Lüftungsführung ist wichtig, damit das Heizgerät einwandfrei läuft.

Die Dieselpumpe

Die notwendigen Höchstabstände zur Installation der Dieselpumpe machten uns etwas Kopfzerbrechen. Wie gesagt, wir fahren einen alten LKW. Unser Dieseltank sitzt unter der Wohnkabine, bei Reparatur- und Wartungsarbeiten muss die Kabine gekippt werden. Das heißt, wir mussten unsere Dieselleitung so verlegen, dass dies weiterhin möglich ist, was einen Umweg über den Kipppunkt der Kabine erforderte.

Kippen der Kabine
Für Wartungs- und Reparturarbeiten wird die Fahrerkabine beim LKW gekippt. Die Dieselleitung muss lang genug sein, damit das weiterhin funktioniert.

Zwischen dem Dieseltank und der Dieselpumpe sollten maximal 1 Meter Leitung verlegt werden. Zwischen der Pumpe und dem Heizgerät dürfen maximal 4 Meter Leitung verlegt werden. Mit unserer Schleife über den Kipppunkt der Kabine haben wir es durch herumprobieren gerade so geschafft, eine gute Position für die Dieselpumpe zu finden und alle Abstände maximal ausgenutzt. Besser ist natürlich immer, so wenig Leitung wie möglich zu verlegen.

Installation Dieselpumpe
Unsere Dieselpumpe liegt irgendwo auf dem Weg zwischen Heizgerät und Dieseltank. Achtung, hier gibt es Maximallängen für die Dieselleitung, die immer zu beachten sind.

Das Dieselansaugrohr

Eine Diesel-Standheizung braucht natürlich Diesel für den Betrieb. Dies kann man entweder über einen separaten Kanister lösen oder, wie wir, über den Dieseltank.

Die Installation der Dieselansaugung hat uns Überwindung gekostet. Irgendwie fühlt es sich nämlich ganz schön bescheiden an, mit dem Bohrer ein Loch in den Dieseltank zu bohren. Auch hatten wir aufgrund der begrenzen Längen für die Dieselleitung nicht allzuviele Auswahlmöglichkeiten, die Ansaugung am Tank zu installieren.

Das Ansaugröhrchen muss von innen durch das Bohrloch im Tank geführt werden. Was so einfach klingt, war bei uns eine kompliziertere Sache. Wir haben nämlich beim Bohren des Lochs nicht bedacht, dass unser Tank ja auch Schwallwände besitzt und ich dann doch nicht mit der Hand im Tank bis zum Loch kommen würde.

Letztendlich ist das aber nichts, was man nicht lösen kann. Wir mussten nur erst einen Draht durch das Bohrloch einführen, diesen dann von innen suchen, den Draht dann durch das Ansaugrohr führen und so befestigen, dass es nicht wieder abfällt und dann mit viel Fingerspitzengefühl durch die Schwallwand und anschließend durch das Bohrloch führen und befestigen.
Übrigens: Wenn kein Diesel im Tank ist, geht das leichter, als wenn er voll ist 😉

Die Luftführung

Die Führung der Warmluftleitung ist individuell und nahezu selbsterklärend. Mit einer Gewindeschelle wird die Luftleitung am Auslass des Heizgerätes installiert und wie gewünscht verlegt. Ein Flansch ermöglicht die abschließende Verbindung der Luftleitung an unserem Wandblech. Lüftungsgitter drauf (wir haben es festgeklebt). Fertig.

Standheizung Lüftungsgitter
Das Lüftungsgitter ist schnell installiert.

Irgendwann werden wir uns eventuell noch ein Y-Stück holen und einen variablen Lüftungsschlauch für das das Dachzelt installieren.

Die Elektrik

Nun muss alles nur noch gemäß der Bedienungsanleitung verkabelt werden. Hier empfiehlt es sich wieder, sich Schritt für Schritt an die Anleitung zu halten. Anders als bei vielen anderen Geräten sind die Kabel der Standheizung ungewöhnlich und völlig ausreichend lang. Die Stecker sind vorkonfektioniert und müssen nur passend zusammengesteckt werden. Nur bei der optionalen Fernbedienung muss tatsächlich noch selbstständig ein bzw. vier verschiedene Kabel zusammengeklemmt werden.

Standheizung Elektrik
Überall Kabel. Aber wer Schritt für Schritt der Anleitung folgt, behält den Überblick.

Sitzt, passt, läuft… und stinkt gewaltig

Ist alles angeschlossen, darf der Probelauf natürlich nicht fehlen. Wenn man sich strikt an die Anleitung gehalten hat, sollte nun die Heizung laufen und nach einer Weile auch warm werden. Bis die Dieselleitung gefüllt ist, kann es sein, dass die Heizung mehrere Male gestartet bzw. eine Weile laufen muss.

Läuft die Standheizung dann endlich, werden alle Teile erstmals aufgewärmt, was zur Folge hat, dass es erstmal gewaltig anfängt zu stinken. Das ist völlig normal und sollte keinen beunruhigen, denn dieser Geruch verschwindet mit der Zeit und man kann sich zukünftig bei Schmuddelwetter an einem perfekt geheizten Wohn- und Fahrraum erfreuen.

Die Standheizung sitzt, wir sind glücklich

Der Einbau der Standheizung klingt komplizierter als es ist. Man muss einfach nur der Anleitung folgen und sich auf jeden Fall genügend Zeit einplanen, dann passt alles. Unser Dank gilt auch Autoterm24, die uns bei Fragen per Telefon und Whatsapp unterstützt haben und so den Erfolg des Einbaus gewährleistet haben.

Jetzt können auch kalte Schmuddelwettertage kommen!

Hast du schon mal selbst eine Standheizung eingebaut? Und wie hast du das mit dem Kraftstoff gelöst? Erzähle uns doch in den Kommentaren von deinen Erfahrungen. Oder hast du noch Fragen? Wir beantworten sie natürlich gerne. 

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für Informationen zur Standheizung. Ich suche schon seit geraumer Zeit nach mehr Informationen zu diesem Thema. Mit den genannten Punkten bin ich voll und ganz einverstanden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*