FireQ Messerset

Das FireQ Messerset

Das Messerset haben wir kostenfrei von Q-Adventuregear zum Test zur Verfügung gestellt bekommen.

Wer an Campingzubehör denkt, dem kommen Sofort Grill, Klappstühle, Gaskocher und Kunststoffgeschirr in den Sinn. Aber was ist mit den Messern? Schließlich sind sie zum Kochen unerlässlich. Wir haben von Q-Adventuregear ein Messerset zum Testen bekommen und möchten es euch hier vorstellen.

Ein Messerset auf Reisen

Jeder gute Koch kann es bestätigen: ein gutes Messer ist durch nichts zu ersetzen.

Mit einem scharfen Messer macht das Kochen nicht nur viel mehr Spaß, es macht auch weniger Arbeit. Man hat sein Schnittgut schneller zerkleinert und bei Obst und Gemüse tritt durch den glatten scharfen Schnitt viel weniger Saft aus, der später beseitigt werden muss.

Wenn es um Messer geht ist es also nicht immer sinnvoll zu sparen. Die Qualität muss einfach stimmen, wenn der Spaß in der Küche nicht verloren gehen soll.

Auf Reisen sollten scharfe und große Messer aber auch gut verstaut werden. Zum einen, damit sie nichts kaputt machen können, zum anderen aber auch, damit sie schön scharf bleiben. Denn wenn sie gegeneinander, gegen Metall oder andere harte Oberflächen reiben, verlieren sie an Schärfe.

Das Reise-Messerset von Q-Adventuregear haben wir unterwegs – aber auch zuhause – getestet.

Das FireQ Messerset

Im FireQ Messerset sind 3 Messer enthalten. Es handelt sich dabei um hochwertige Messer vom deutschen Traditionshersteller F.Dick. Unter den drei Messern findet sich:

  • ein Brotmesser mit Wellenschliff und einer Klingenlänge von 18 cm
  • ein großes Kochmesser mit einer Klingenlänge von 16 cm
  • ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 8,5 cm
  • ein Universalschäler mit auswechselbarer Parmesanreibeklinge vom Hersteller Peel Appeal.
Messerset Inhalt
Das Messerset besteht aus drei hochwertigen Messern sowie einem Sparschäler, einer Parmesanreibe und zwei Brettchen aus antibakteriellem Bambus.

Die Messer und der Schäler inklusive Parmesanklinge werden in zwei dazugehörigen Schneidbrettern eingelassen geliefert, wo sie auch zum Transport aufbewahrt werden. Die Teile werden mittels Magneten in den maßgefräßten Taschen der Brettern gehalten. Die Bretter werden gegeneinandergelegt und ebenfalls mit Magneten zusammengehalten. Durch diese Bauform ist das Ganze auf Reisen platzsparend und sicher verstaut.

Das Packmaß der zusammengelegten Bretter beträgt 33 cm x 17 cm x 3 cm

FireQ Messerset
Das FireQ Messerset von Q-Adventuregear wird in den Brettchen eingepackt und ist so sicher für die Reise verstaut.

Das Messerset im Gebrauch

Zuerst fällt positiv auf, dass die Magnete gut gewählt sind. Sie sind so stark, dass sie die Bretter problemlos zusammenhalten bzw. die Messer an ihrem Platz halten, aber nicht zu stark. So kann man die Bretter mühelos auseinander nehmen und die Messer leicht aus den Taschen entnehmen.

Die Messer selbst haben uns überzeugt. Sie sind sehr scharf und selbst das Schneiden einer Melone geht mühelos und dank des glatten Schnittes tritt nur wenig Saft aus. Das kleine Küchenmesser hat uns so gut gefallen, dass wir für zuhause gleich 3 weitere Messer bestellt haben.

Brotmesser FireQ Messerset
Das Brotmesser vom FireQ Messerset ermöglicht müheloses Abschneiden von Brotscheiben.

Was uns auch gefallen hat, sind die Schneidbretter aus massivem und antibakteriellem Bambus. Klar, sie bekommen beim Schneiden darauf Kratzer – aber welches Brett bekommt das nicht? Nachdem es ordentlich eingeölt wurde (das muss man mit allen Holzbrettern tun), lässt es sich leicht reinigen. Außerdem ist eins der Bretter mit einem Brandzeichen ausgestattet. Da wir zwei Vegetarier im Haus haben, ist es so einfach zu unterscheiden, welches Brett zuvor mit Fleisch „kontaminiert“ wurde und auf welchem nur Gemüse zubereitet wurde.

Der Sparschäler hat keinen Griff und zuerst waren wir skeptisch, ob man damit überhaupt gut zurecht kommt. Wir sind kein Fan davon, mit allen Mitteln Platz sparen zu wollen. Aber durch die scharfe Klinge und die gute Halteform kann man damit tatsächlich das Gemüse gut Schälen. Die Parmesanreibe haben wir aber, zugegebenermaßen, noch nicht getestet. Dies wird aber sicherlich auch bald passieren.

Sparschäler Messerset FireQ
Der Sparschäler aus dem Messerset kommt bei uns unterwegs oft zum Einsatz. Wir nutzen keinen anderen mehr.

Messerset gut und schön – aber bleibt die Schärfe?

Laut Hersteller F. Dick muss ein Messer nach oder vor jedem Gebrauch kurz nachgeschliffen werden, damit es entsprechend scharf bleibt. Aber wer tut das zuhause denn wirklich? Wir zumindest nicht. Trotzdem sind unsere Messer schön scharf bisher.

Allerdings fällt auf, dass die Messer, die wir zuhause ganz sorglos mehrmals die Woche in die Spülmaschine stecken, mehr an Schärfe verloren haben, als die Messer aus dem Messerset von Q-Adventuregear. Zwar nutzen wir diese Messer auch regelmäßig und sogar zuhause, spülen sie aber von Hand. Auch das erwähnt der Hersteller auf seiner Webseite und wir bestätigen das gerne.

FireQ Messerset
Das Messerset überzeugt. Die Messer sind scharf. Das kleine Küchenmesser haben wir uns noch drei Mal nachbestellt, weil es so häufig im Einsatz ist bei uns zuhause.

Trotz alledem, wenn man ein Messer nicht nachschärft, dann verliert es irgendwann Stück für Stück an Schärfe, ganz egal, von welchem Hersteller es kommt.

Da sollte man drüber nachdenken und sich einen Messerschleifer* organisieren, der dem Schärfeverlust vorbeugt.

Fazit

Das Messerset ist gut. Die Messer haben eine hohe Qualität und die Idee von Schneidbrett und Messerblock in einem finden wir als Reiseequipment echt clever. Auch das Brett, das hier in Deutschland gefräßt wird, hat eine gute Qualität. Der hohe Preis von 139 € hat wahrscheinlich seine Berechtigung, da die Messer von Q-Adventuregear fremdeingekauft werden und das Brett ja auch bearbeitet werden muss. Trotzdem tut er ein wenig weh, denn die Messer im einzelnen sind günstiger zu bekommen. Dann hat man aber weder den Schäler dabei, noch die tollen Bretter. Deshalb ist die Kombi Messer, Bretter und Sparschäler eine gute Kombi, die jede Campingküche aufwertet.

Hast du ebenfalls ein Messerset oder hochwertige Messer unterwegs dabei? Schärfst du diese regelmäßig nach? Teile doch deine Erfahrungen mit uns in den Kommentaren.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*